FPGA/Alchitry/Mojo v3

Aus
< FPGA‎ | Alchitry
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mojo v3 vorne
Mojo v3 hinten


Mojo v3

Das Mojo v3 ist für mich das perfekte Einsteiger Board in die Welt der FPGA.

Das Ziel bei der Entwicklung des Mojo war eine möglichst einfache Benutzung. Alles ist darauf ausgelegt, einen möglichst einfachen Einstieg zu bekommen in die Entwicklung von digitalem Design mit einem FPGA. Zu diesem Board gibt es eine gute Anleitung und viele praktische Beispiele, die den Einstieg erleichtern und das Wissen über digitales Design erweitern.

Für den Mojo gibt es eine eigene IDE die sehr Bediener freundlich ist. Wie bei einem Arduino braucht es nur einen Klick, um den Sourcecode zu kompilieren und in den Mojo hoch zu laden.

Erwähnenswert ist auch die neue Sprache Lucid, die der Erfinder des Mojo entwickelt hat. Lucid basiert auf Verilog und abstrahiert die für Anfänger verwirrende Schreibweise in den üblichen Sprachen Verilog und VHDL.


Mojo Spezifikation

  • Spartan 6 XC6SLX9 FPGA
  • 84 digitalw IO Pins
  • 8 analoge Eingänge
  • 8 LEDs
  • 1 Reset Taster
  • 1 LED die zeigt, ob der FPGA korrekt konfiguriert wurde
  • Onbboard Spannungsregler (4.8V - 12V)
  • Ein Controller (ATmega32U4) für die Konfiguration des FPGA, für USB Kommunikation und für die analogen Eingänge
  • Arduino kompatibler Bootloader der eine einfache Programmierung erlaubt
  • Onboard Flash Speicher für die permanente Konfiguration des PGA


Mojo Shields

Für das Mojo v3 gibt es zahlreiche Zusatzboards (Mojo Shields) mit ausführlich dokumentierten Projekten.


Dokumentation


WEB Links


Das Mojo v3 ist veraltet und wurde ersetzt durch das Alchitry Au und das Alchitry Cu.